Businessmen

Nutzung von MACCs in nur 45 Tagen - Erfahrungsbericht der Pax-Bank eG

Aufmerksam auf die E&P Beratung GmbH wurden wir durch ein Seminar der ADG zum Thema MACCs, in dem Herr Espeter das Thema tief beleuchtete. Wir hatten uns vorher schon mit dem Thema befasst, dennoch brachte der Workshop neue Erkenntnisse und wir waren froh, dass auch die Besonderheiten in den Standarddarlehensbedingen des Genossenschaftsverlags eingehend beleuchtet wurden. Das ebenfalls erläuterte enorme Einsparungspotenzial bei den Refinanzierungskosten war uns bereits im Vorfeld klar. Für uns stellt die Entlastung der LCR in Kombination mit den günstigen Refinanzierungsmitteln der TLTRO den Hauptgrund für eine mögliche Teilnahme an MACCs dar. Die aufgezeigten Wege zur Teilnahme am MACCs-Verfahren erlaubten eine individuelle Einwertung, welcher Weg für die Pax-Bank unter Kosten/Nutzen Gesichtspunkten der effektivste wäre.

Nach dem Seminar waren sich die beteiligen Bereiche schnell einig, dass eine zügige Umsetzung nur mit externer Hilfe funktioniert. Aufgrund der Eindrücke im Seminar war E&P Beratung GmbH die erste Wahl, da sie ein absoluter Experte auf dem Gebiet MACCs ist. Der Kenntnisschatz belief sich dabei aus eigenen Erfahrungen während früherer Tätigkeiten und aus der begleitenden Tätigkeit bei mehreren Instituten. Da auch Geno-Banken zum Kundenstamm der E&P Beratung GmbH zählen erhofften wir uns hier auch sektorspezifisches Wissen, das ebenfalls den Einführungsprozess beschleunigen könnte.

Die genannten Gründe führten zu der Beauftragung der E&P Beratung GmbH, unterstützend bei der Einführung von MACCs tätig zu sein. Positiv in Erinnerung geblieben ist dabei, dass die Berater eine zweistufige Gliederung des Projekts vorgenommen haben. Eine von Ihnen vorgeschaltete Potenzialanalyse sollte uns hinreichend Sicherheit über die zu erwartenden Vorteile geben. Die Entscheidung lag danach wieder bei uns, weiter zu machen oder das Projekt mangels Potenzialkunden einzustellen.

Die Potenzialanalyse ergab wie erwartet einen validen Business Case und so machten wir uns an die Umsetzung. Der Zeitplan war dabei sportlich. Wir wollten in 45 Tagen das Projekt umgesetzt haben, um noch an der nächsten TLTRO-Tranche teilnehmen zu können. Zuvor musste aber noch die Datenversorgung sichergestellt werden, der Prozess dekliniert, die Darlehensverträge gesichtet und das Fachkonzept einschließlich Notfallplan erstellt und abgenommen werden…

Die Lösung war, an mehreren Projektsträngen gleichzeitig zu arbeiten. Hier hat uns der Erfahrungsschatz der E&P Beratung ebenfalls geholfen. Sie wussten, welche Stränge (wie beispielsweise die Anträge für die Bundesbank) als erstes zu bearbeiten sind und welche Meilensteine vorgeschaltet sein müssen, um einen flüssigen Projektverlauf zu gewährleisten.

Und dann ging es Schlag auf Schlag. Die Anträge für die Bundesbank wurden eingereicht. Die Darlehensbedingungen wurden untersucht, der Anpassungsbedarf bei den Standarddarlehensbedingungen erörtert und die Datenverfügbarkeit geklärt, während simultan am Fachkonzept geschrieben wurde. In den wöchentlichen Meetings wurden die Ergebnisse zusammengeführt und die weiteren Schritte besprochen. Ob es die Nachvollziehbarkeit der Meilensteine oder die klare Aufgabenverteilung war kann ich im Nachhinein nicht sagen. Aber alle Mitarbeiter haben engagiert mitgearbeitet und die klar erkennbaren Fortschritte haben alle beteiligten Mitarbeiter angespornt das Projekt fristgerecht über die Ziellinie zu führen.

Am Ende hatten wir es dann in der sehr knapp bemessenen Zeit geschafft und konnten die wirtschaftlichen Vorteile wie gewünscht für die Bank nutzen. Die Beauftragung der E&P Beratung GmbH und unsere engagierten Mitarbeiter haben dabei maßgeblich zum Erfolg beigetragen.

 

Christoph Schulte Leiter Treasury Pax-Bank eG